Integrierte Leitstelle Rosenheim

Integrierte Leitstelle
Küpferlingstraße 7
83022 Rosenheim

Bauherr: Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) über Stadt Rosenheim

Leistungsphasen 1 - 9

Bauzeit 09 2007 - 12 2008

Auf Grundlage des ILSG- Gesetzes über die Errichtung und den Betrieb Integrierter Leitstellen des Freistaates Bayern aus dem Jahr 2002 sollte die Erfassung von Notrufen mit der Weiterleitung an Feuerwehr und Rettungsdienste in den einzelnen Rettungsdienstbereichen an zentraler Stelle zusammengefasst werden: Im Raum Südostbayern hier Stadt und Landkreis Rosenheim, sowie die Landkreise Ebersberg und Miesbach. Im Wettbewerb um den Standort konnte sich die Stadt Rosenheim mit einem Realisierungskonzept  durchsetzen.

Trotz der beengten Platzverhältnisse auf dem Gelände der städtischen Feuerwehr, eines schwierigen Grundstückzuschnittes und eines teilweise das Gebäude unterlaufenden, verrohrten Stadtbaches konnten die extrem hohen Anforderungen an Technik, Raumbedarf und Sicherheitskonzept erfüllt werden.

Folgende Nutzungen sind im Gebäude untergebracht:

Leitstelle mit 6 Einsatzleitplätzen und 20 Ausnahme-Abfrage-Plätzen, Lüftungszentrale, Serverstation, Redundanz, Umkleiden, Stellplätze für Absetz- Modulcontainer der Feuerwehr, Büroräume für Verwaltung, Teeküche.

Die freundlichen und lebendigen Grüntöne, kombiniert mit ruhigen und erdigen Brauntönen in der Innenausstattung schaffen einen Gegenpol zu der anspruchsvollen, konzentrierten und z.T. auch stressbeladenen Tätigkeit im 24h - Betrieb der Leitstelle.